Pinguine bleiben auf Erfolgskurs

Ungefährdeter Sieg gegen Garmisch

Vor 2100 Zuschauern besiegten am heutigen Nachmittag die Fischtown Pinguins den bayerischen Traditionsverein aus Garmisch Partenkirchen klar mit 5:2 (1:0/4:1/0:1) Toren und haben sich damit zunächst an der Tabellenspitze der Bundesliga mit festgesetzt. Stanley (2), Gunkel, Kopecky und Kreuzer waren für die Seestädter erfolgreich.

Bei hochsommerlichen Temperaturen begannen die Hausherren zunächst wie die Feuerwehr und durften nach nur 28 Sekunden bereits das erste Mal jubeln. Stanley hatte auf Zuspiel von Kopecky und Thomas ins Schwarze getroffen. Danach schienen den Seestädtern die hochsommerlichen Temperaturen den Pinguinen mehr oder minder das Gefühl von Feierabend zu suggerieren. So war es nicht weiter verwunderlich, dass in einer dann blassen Partie keine weiteren Höhepunkte mehr zu verzeichnen waren.
Das änderte sich im Mittelabschnitt. Nach einer klaren Ansage von Trainer Leidborg forcierten die Gastgeber nun das Tempo und kamen danach zu den von den Fans herbei gesungenen Erfolgserlebnissen. Gunkel, Stanley, Kopecky und Kreuzer erhöhten bei einem Gegentreffer von Marsh auf ein beruhigendes 5:1 bis zum Ende des Mittelabschnitts.

Im Schlussdrittel ließen es die Hausherren wieder ruhiger angehen. Da sich auch die Gäste aus dem Werdenfelser Land mit ihrem Schicksal scheinbar zufrieden gaben, brummte die Torsirene nur noch einmal, dann allerdings für die Gäste, als Dibelka in der 42. Minute mit seinem Überzahltreffer für Ergebniskosmetik sorgen konnte.

Insgesamt gesehen war der Sieg der Pinguine auch in dieser Höhe verdient und hätte bei besserer Chancenauswertung durchaus deutlicher ausfallen können. Am kommenden Feitag, wenn die Pinguine an Leidborgs alte Wirkungsstätte in den Crimmitschauer Sahnpark reisen, dürften die Früchte des Erfolges mit Sicherheit höher hängen.

Quelle: Fischtown-Pinguins

Schreibe einen Kommentar